12.11.2019 Alles hat seine Zeit

Mit Ablauf dieser Saison wird meine Zeit im Triathlon Profisport zu Ende gehen. Es war sehr schön, dass ich in diesem Jahr nach meiner Schwangerschaft nochmals in den Sport zurückkehren und an alte Erfolge anknüpfen konnte. Beim Ironman Hamburg hat sich für mich der Kreis dann geschlossen. Das Rennen war für mich einfach eine runde Sache: ich habe (fast) jede Sekunde genossen, hatte viel Spaß und habe mit Platz 3 ein tolles Ergebnis und eine sehr gute Leistung abrufen können.
Mit der Geburt meiner Tochter haben sich meine Prioritäten allerdings etwas verschoben und ich bin nicht länger bereit 110 % in den Triathlon zu investieren. Dies ist aber nötig, um auf hohem Niveau im Profisport erfolgreich zu performen. Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich eine Sache entweder richtig oder aber gar nicht mache.
Daher wird es Zeit einen neuen Abschnitt zu beginnen. Künftig möchte ich in meinem gelernten Beruf als Apothekerin arbeiten und mich hier neuen Herausforderungen widmen.
Hätte mir jemand vor 10 Jahren gesagt, dass ich einmal als Triathlon-Profi Rennen auf der ganzen Welt bestreiten und damit meinen Lebensunterhalt verdienen werde, hätte ich dies sicher nicht geglaubt. Ich bin sehr dankbar über die schönen Jahre, die mir der Sport gegeben hat und erinnere mich an viele tolle Rennen zurück. Angefangen mit meiner ersten Langdistanz in Roth 2011 gleich unter 9 Stunden und auf Platz 2 hinter der legendären Chrissie Wellington, über den 6. Platz auf Hawaii 2014 sowie der Vize-Europa Meistertitel im Hitzerennen in Frankfurt 2015. Nicht zu vergessen auch meine beiden Ironman Siege in Arizona 2013 und Texas 2016. Hinzu kommen zwei ETU-EM Titel, zahlreiche Deutsche Meisterschaften und viele Podest-Platzierungen bei internationalen Mitteldistanzrennen.
Dies alles wäre nicht möglich gewesen ohne ein starkes Team an meiner Seite, dem ich hiermit nochmals ganz herzlich danken möchte. Hervorzuheben vor allem meine Familie, insbesondere mein Mann. Aber natürlich auch meine langjährigen Partner, vor allem Erdinger Alkoholfrei, die mir schon ganz zu Beginn meiner Karriere ihr Vertrauen schenkten und mich 2011 ins Nachwuchsteam und 2012 ins Profi-Team aufnahmen. Ein wichtiger Baustein für meine Entwicklung im Triathlon. Auch mit New Balance, Skinfit, Sailfish und Swiss Side haben mich langjährige Partnerschaften verbunden, hinzu kamen in den letzten Jahren Pure Encapsulations, Cervélo und Innovo.
Auch wenn meine aktive Karriere als Profi-Sportlerin jetzt zu Ende geht, werde ich dem Triathlon auch in Zukunft verbunden bleiben, dieser Sport ist einfach einzigartig und faszinierend!
Es war definitiv eine unvergesslich schöne Zeit, aber jetzt freue ich mich auf neue Herausforderungen.
Eure Julia

Bericht Tri2b

Bericht Trimag

Kommentare sind geschlossen.